full screen background image
12.09.2018

Hochsommerliches Dorffest in Neuwiedenthal

Pünktlich zum Start des 17. Dorffestes um 14 Uhr haben die Neuwiedenthaler, wie in den letzten Jahren, das schöne Wetter mitgebracht. Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Besucher zu Beginn regelrecht auf die Festwiese, um die vielen Angebote rund um Spiel, Spaß und ...

mehr

… gute Unterhaltung auszuprobieren.

An allen Ständen war reger Betrieb und die zwei neuen Attraktionen, das Bungee Run und der Kletterberg Matterhorn, boten viel Abenteuer und einen herrlichen Blick über die Festwiese. Großartig waren die vielen kleinen Künstler, die bei diversen Tanzaktionen von Smile e.V. und dem HNT, Bauchtanz oder Line Dance aufführten. Die Zuschauer, die im Strohkreis sämtliche Gruppen anfeuerten, waren durchgehend begeistert von den sehr talentierten Tänzern und Tänzerinnen.

Die Bandbreite der Stände zum Ausprobieren und Mitmachen, die von den örtlichen Verbänden, Vereinen und Institutionen organisiert wurden, war wieder riesig. Neben der Möglichkeit Apfelsaft selber mit einer Handpresse herzustellen, konnte man ein Kräuterbüchlein erstellen, ein Körbchen für die nächste Pilzwanderung basteln oder sich durch die Kräuterduftstraße schnuppern und noch einiges mehr. Für jeden war etwas Spaßiges dabei. Nach fünf gemeisterten Spielen gab es zur Belohnung am Stand des Stadtteilmarketing Neuwiedenthal viele unterschiedliche Präsente, von kuschelig bis leuchtend.

Auch für den kleinen Hunger war zwischen den Spielen und Vorstellungen durch selbst zubereitete Speisen von Neuwiedenthaler Einrichtungen und Aktiven reichlich gesorgt. Neben Grillgut, Hotdogs, russischen Spezialitäten, Kuchen und Waffeln war es aber vor allem das Eis, das aufgrund des Sommerwetters während der gesamten Zeit des Festes eine enorme Schlange aufweisen konnte.

„Es ist sehr schön, wie viele Menschen dieses Jahr das Dorffest besucht haben und wie gut die vielen unterschiedlichen Angebote angenommen werden. Das große Engagement aus dem Stadtteil ist bemerkenswert und wie die ganz Kleinen vor so einem großen Publikum, mutig ihr Talent zeigen“, berichtet Peter Finke vom Bauverein der Elbgemeinden eG, der in Neuwiedenthal einer von 11 Auftraggebern des Stadtteilmarketings ist.

Als großes Highlight am Ende des diesjährigen Dorffestes hat das große Pilzquiz für Spannung gesorgt. Viele Fragen über die Welt der Pilze wurden gestellt und wer die richtige Antwort wusste, hat eine kuschelige Pickneckdecke mit dem Logo „Leben im Neuwiedenthal“ des Stadtteilmarketing gewonnen.


News
12.08.2018

Kräuterwanderung und Naturkosmetik

Am Sonntag, den 12. August kann man auf der dritten Entdeckungstour des Stadtteilmarketing Neuwiedenthal mehr über die Kräuter Vielfalt sowie Naturkosmetik erfahren.

mehr

Bei einem Kräuterspaziergang können Sie die Vielfalt an wild wachsenden Kräutern in der näheren Umgebung kennenlernen. Die Naturkosmetikerin Andrea Vogt erläutert Wissenswertes über die Heilwirkungen der Kräuter sowie das richtige Sammeln und Verarbeiten. Im Anschluss wird ein Workshop angeboten bei dem Naturkosmetik hergestellt wird. Dort setzt man sich mit Naturkosmetik auseinander und lernt über die Verwendung von unterschiedlichen Ölen. Zum Mitnehmen wird ein erfrischendes Badesalz für die Füße und ein zartes Körperöl hergestellt.

„Die Herstellung von Naturkosmetik klingt wahnsinnig spannend! Die Produkte die ich sonst immer im Drogeriemarkt kaufe, sollen so einfach mit den Kräutern vor meiner Haustür hergestellt werden? Ich bin gespannt was für Pflanzen wir entdecken.“ erläutert Peter Finke vom Bauverein der Elbgemeinden eG, einer der 11 Auftraggeber des Stadtteilmarketing Neuwiedenthal.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 12. August 2018 um 11 Uhr an der Apotheke S-Bahn Neuwiedenthal.

Die Veranstaltung dauert ca. 3 Stunden.

Die Tour ist kostenfrei, freiwillige Spenden sind willkommen.

Bitte bringen Sie 2 Gläser (z.B. Marmeladengläser ca. 150-200 ml) mit.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte bis 1. August per E-Mail oder Telefon anmelden.

Der Flyer zu den diesjährigen Entdeckungstouren steht auch unter der Webseite www.neuwiedenthal.de zum Download zur Verfügung.


News
18.07.2018

Ehrenamtliche Leiter*innen für Gesprächsrunden gesucht

Die Sprache ist das wichtigste Kommunikationsmittel und Voraussetzung für eine gesellschaftliche Teilhabe in allen Lebensbereichen.

mehr

Damit Menschen, die nach Deutschland kommen, die erlernte deutsche Sprache auch im Alltag mit Freude und Selbstverständlichkeit anwenden können, bietet der Verein Sprachbrücke-Hamburg e.V. seit fünf Jahren mit dem Projekt „Sprache im Alltag“ Gesprächsgelegenheiten auf Deutsch in kleiner Runde mit maximal 10 Teilnehmer*innen an. Die Gesprächsrunden treffen sich einmal wöchentlich eine Stunde lang. Diese Treffen werden ergänzt durch themenbezogene, kleinere Exkursionen im Quartier, um die Sprache auch direkt im Lebensumfeld zu üben. In Hamburg gibt es bereits 35 Gesprächsrunden. In Kooperation mit dem Stadtteilhaus Neuwiedenthal soll eine neue Gesprächsrunde in Neuwiedenthal entstehen. Gesucht werden ehrenamtliche deutschsprachige Mitarbeiter*innen, die die Gesprächsrunden leiten. Sprachbrücke-Hamburg e.V. bietet den Ehrenamtlichen Einführungsseminare, begleitende Fortbildungen und Beratungen sowie Versicherungsschutz. Die Gruppen werden meist zu zweit oder zu dritt geleitet. Anders als im Unterricht gibt es keine Prüfungen und keinen Zeitdruck. Vielmehr steht die Freude an der Sprache im Vordergrund. Die Teilnehmer*innen sprechen in lockerer Atmosphäre über Themen des Alltags, wobei ihre Anregungen und Ideen zu Gesprächsthemen gern aufgenommen und umgesetzt werden.

Wer an diesem Ehrenamt Interesse hat, kann sich per E-Mail an kontakt@sprachbruecke-hamburg.de oder montags und mittwochs von 14-17 Uhr oder Dienstag und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr unter Tel. 28 47 89 98 melden.

Sprachbrücke-Hamburg e.V.
Vorstand Annja Haehling von Lanzenauer
Grevenweg 89 │ 20537 Hamburg
Tel: 040 / 2847 8998 │ Fax: 040 / 2847 8999
kontakt@sprachbruecke-hamburg.de
www.sprachbruecke-hamburg.de
www.facebook.com/sprachbruecke.hamburg
www.twitter.com/SprachbrueckeHH


https://www.sprachbruecke-hamburg.de/

News
22.07.2018

Wie kann man heimische „Unkräuter“ verwenden?

Dieser Frage gehen wir am Sonntag, den 22. Juli bei der zweiten Entdeckungstour des Stadtteilmarketings Neuwiedenthal nach. Wir radeln gemeinsam zum Vereinshaus der Gartengemeinschaft Neugrabener Moor.

mehr

Hier werden wir von Naturheilkundlerin Margarete Kranz erwartet, die uns einige bekannte „Unkräuter“ wie auch Küchenkräuter vorstellt. Gemeinsam werden wir verschiedene Kräutertees probieren und erfahren, wie man Kräuter auch mal anders nutzen kann. Vor Ort werden wir dies direkt, bei der Herstellung eines Kräuteröls und dem Ansetzen eines Kräuterlikörs, erproben. Sie erhalten an diesem Vormittag einen neuen Blick auf die sogenannten „Unkräuter“.

„Unkräuter hat man ja bekanntlich ungerne in seinem Garten. Aber wie toll man sie eigentlich in der Küche nutzen und verwenden kann ist vielen unbekannt. Deshalb freuen wir uns mit dieser Tour den Teilnehmern diese Kräuter etwas näher zu bringen“, erläutert Astrid Wegner von der Vereinigte Hamburger Wohnungs-baugenossenschaft eG, einer der 11 Auftraggeber des Stadtteilmarketings Neuwiedenthal.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 22. Juli 2018 um 11:00 Uhr vor der Striepen Apotheke an der S-Bahn Station Neuwiedenthal. Wir fahren von dort gemeinsam mit dem Rad. Die Veranstaltung dauert ca. 3 Stunden. Bitte bringen Sie zwei saubere Marmeladengläser oder Flaschen mit Schraubverschluss (Inhalt je ca. 400 ml) mit. Die Tour ist kostenfrei, freiwillige Spenden sind willkommen.

Bitte melden Sie sich per E-Mail unter kontakt@proquartier.hamburg oder per Telefon unter 040 42666 9700 an!


News
28.05.2018

Neue Entdeckungstour-Saison zum Thema Kräuter und Pilze eröffnet

Am 10. Juni startet das Stadtteilmarketing Neuwiedenthal mit der neuen Entdeckungstour-Saison. In diesem Jahr dreht sich bei den Touren alles um Kräuter und Pilze. Sie spielen in unseren Leben in Gesundheit und Ernährung eine große Rolle. Daher schenken wir diesen Pflanzen unsere Aufmerksamkeit.

mehr

Das Freilichtmuseum Kiekeberg zeigt uns bei der ersten Tour Feines aus der Wildkräuterküche. Die Tour lädt ein zum Entdecken der Wildkräuter am Wegesrand. Dabei kann man vieles über die Heilwirkungen, das Sammeln und Verarbeiten der Kräuter lernen. Nach dem gemeinsamen Wandern und Sammeln der Wildkräuter, in der schönen Atmosphäre der Museumsgärten, werden verschiedene Gerichte gekocht. Diese werden abschließend gemeinsam verspeist.

„Wir freuen uns besonders, dass wir in diesem Jahr das Augenmerk auf Kräuter und Pilze legen, denn ihre Heilwirkung ist heute in Vergessenheit geraten. Sobald man anfängt sich mit ihnen zu beschäftigen, wird einem klar, wie interessant und auch, wie wichtig diese für uns Menschen sind. Bekanntlich ist gegen fast jedes Leiden ein Kraut oder womöglich auch ein Pilz gewachsen“ erläutert Heike Burchard vom Bauverein Reiherstieg eG, einer der 11 Auftraggeber des Stadtteilmarketings Neuwiedenthal.

Treffpunkt ist am 10. Juni 2018 um 10:45 Uhr vor der Apotheke an der S-Bahn Station Neuwiedenthal. Die Veranstaltung dauert ca. 4 Stunden. Die Führung ist kostenfrei, freiwillige Spenden sind willkommen. Bitte einen Stoffbeutel oder einen Korb zum Sammeln der Kräuter mitbringen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte bis 1. Juni per E-Mail oder Telefon anmelden!

Flyer Entdeckungstouren 2018


News
23.04.2018

Neuwieden-Taler 2018 verliehen

Am 22.04.2018 wurde in Neuwiedenthal zum 5. Mal der Ehrenamtspreis "Neuwieden-Taler" verliehen. 22 Kandidaten waren nominiert, vorgeschlagen von den Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils sowie einigen Institutionen.

mehr

Als Kandidaten kamen Neuwiedenthaler Bewohnerinnen und Bewohner in Frage, aber auch alle anderen, die sich beruflich oder privat für den Stadtteil engagieren. Die Veranstaltung ist Teil des Stadtteilmarketings Neuwiedenthal und wurde von ProQuartier im Auftrag der elf beteiligten Wohnungsunternehmen sowie eines Gewerbevermieters durchgeführt. Viele Gäste und beinahe sämtliche Nominierte haben teilgenommen. Eine unabhängige Jury wählte den oder die Preisträger aus, die sich über den Ehrentaler sowie ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 500 Euro freuen durften.

Den ersten Preis erhielt der 79-jährige Eckard Korte. Er engagiert sich seit vielen Jahren in Neuwiedenthal insbesondere im Jugendbereich. Er hat das Jugendcafé Neuwiedenthal von Anbeginn mit aufgebaut, um die Bedingungen für junge Menschen im Quartier zu verbessern. Auch im Ruhestand ist er als ehrenamtlicher Vereinsvorstand im Förderverein Neuwiedenthal e.V. weiterhin aktiv und bringt sich regelmäßig im Stadtteilbeirat ein.

Der 2. Preis ging an Doris Erdmann, sie ist seit vielen Jahren ehrenamtlich an der Stadtteilschule Süderelbe in den Bereichen Cafeteria und Bücherei aktiv. Sie ist freundlich, immer zur Stelle wenn Hilfe gebraucht wird und jederzeit ansprechbar für Schüler und das Kollegium; einfach die “Gute Seele” der Schule. Hinzukommt, dass Sie den Vorsitz im Schulverein innehat.

Der erst 21-jährige Mehmet Ali Kizil freut sich über den 3. Preis. Er ist Kiezläufer in Neuwiedenthal, Schulsprecher und seit diesem Jahr als Ehrenamtlicher in der Lernzeit von IN VIA Hamburg e.V. tätig. In der Lernzeit unterstützt Mehmet zusammen mit einer weiteren Person Jugendliche ab 12 Jahren aus dem Quartier mit ihren Hausaufgaben, beim aufbereiten des Unterrichtsstoffs und bei Vorbereitungen auf Prüfungen.


News
20.02.2018

Bundesfreiwilligendienst im Stadtteilhaus Neuwiedenthal

„Wohin soll meine Reise in die Zukunft gehen?“ fragen sich viele junge Menschen nach der Schule.

mehr

Hilfe und Orientierung kann die Arbeit im Bundesfreiwilligendienst (BFD) geben. Ab Sommer 2018 bietet das Stadtteilhaus Neuwiedenthal jungen Menschen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit für ein Jahr an.
Die Einrichtung der Freien und Hansestadt Hamburg gehört zum Jugendamt und bietet verschiedene An-gebote für Kinder, Jugendliche und Familien an. Angebote und Projekte planen, organisieren, Gruppen aufbauen, Informationen erstellen und vieles mehr können Interessierte ab 18 bis unter 25 Jahren im Stadtteilhaus erfahren und selbst aktiv mitgestalten. Die BFD – Stelle richtet sich an Menschen, die im sozialen und pädagogischen Bereich Erfahrungen sammeln möchten.
Neben der üblichen Aufwandsentschädigung und Urlaub werden auch Schulungen im Umfang von 25 Tagen angeboten.
Weitere Informationen im Stadtteilhaus Neuwiedenthal unter: Tel. +49 40 – 796 42 06 oder per E-Mail
Stadtteilhaus@harburg.hamburg.de


News

Eigene News eintragen

Wenn auch Sie News auf dieser Website ankündigen wollen, brauchen Sie nur das Online-Formular auszufüllen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Zum Formular